Google +

Lindy Hop Levels

0

Juli 22, 2015 by Christian Seyfert

Lindy Hop Levels

LINDY HOP 1 – Beginner (Wir empfehlen 8 Abende):
Du hast noch nie Lindy Hop getanzt und willst den Tanz von Grund auf lernen.

LINDY HOP 2 – Beginner-Intermediate (Wir empfehlen mind. 3 x 8 Abende):
Du kannst mühelos den Puls der Musik übernehmen und Dich mit einem beständigen Bouncen dazu bewegen. Du kennst ein paar einfache Figuren und hast Lust, klassische Lindy Hop Figuren kennenzulernen.
2A: In diesem Kurs werden Tripple-Step-Basics und verschiedene Variationen des 8-Count unterrichtet.
2B: Im Kurs 2B werden Lindy-Charleston-Basics und Variationen unterrichtet.
2C: In diesem Kurs werden Tripple-Step-Basics und verschiedene Variationen des 6-Count unterrichtet.

LINDY HOP 3 – Intermediate:
Du kennst die übliche Lindy und Charleston Figuren und kannst sie auch mit unterschiedlichen Partnern bei den Tanzabenden in mittelschnellem Tempo angstlos beliebig variieren. Du willst weitere Figuren und Möglichkeiten lernen, um mehr Spaß beim Tanzen zu haben.
Voraussetzung für dieses Niveau ist, Six-Count Figuren (Tuck turn, Frankie’s sixes), Swing-out, Lindy circle, Charleston basic und Hand-to-hand Charleston tanzen zu können. Dazu gerört auch der richtige Footwork, Bounce und Grundrhythmus. Auf diesen Grundlagen werden die Intermediate Kurse aufgebaut.
3A: Swing-Out-Variations: Um die Lindy-Library zu erweitern, werden in diesem Kurs vor allem klassische 8-Counts inklusive Swing-Out Variationen unterrichtet.
3B: Rhythms and Breaks: In diesem Kurs werden Grundrhythmen und Grundfiguren verlassen, man wird ein bisschen mit Rhythmen spielen und mit der Musik allgemein.
3C: Footworks und Styling
3D: Connection Techniques
3E: Charleston Classics: Die coolen, bekannten Charleston Figuren wie z.B. Tandem Charleston oder Flying Charleston werden in diesem Kurs unterrichtet.
3F: Spins and Turns: In jedem Tanzstil sind Drehungen die Würze, in diesem Kurs kann man verschiedene Arten ausprobieren und seine Achse kennenlernen.

LINDY HOP 4 – Intermediate-Advance:
Dieses Niveau ist für motivierte Tänzer, die oft Tanzen und auch an internationalen Workshops teilnehmen, angedacht. Mehr als Anwesenheit bei Kursen zählt aber Motivation und aktuelle Interesse am Lindy Hop Tanzen.
Du kennst für dich genügend Figuren und hast viele Merkmale des Swing-Tanzes inklusive Authentic Jazz Moves gelernt und verstanden. Dank deiner Tanzerfahrung sind die Figuren flüssig und fühlen sich gut an. Du hörst beim Tanzen die Musik zu und kannst die passenden Figuren und Bewegungen auswählen.
Du möchtest komplexere Muster oder Variationen lernen, Qualität von deinem Tanzen erhöhen und kreativer mit Musik werden.
4A: Authentic Moves: Dieser Kurs soll das reale Bild des Lindy Hops darstellen. Man lernt und übt den meist getanzten Stil mit allem drum und dran. Alle Merkmale dieses Swing-Tanzes kommen hier zusammen.
4B: Musicality
4C: Fast Dancing
4D: Under Control: In diesesm Kurs wird meistens auf die Qualität der Bewegung und der Kommunikation im Paar geachtet, so dass alle Figuren gefühlt einfacher werden, und so dass man beim Tanzen mehr Möglichkeiten und Freiheit zum Improvisieren bekommt.

Quellenangabe:

Wir haben diese wunderschöne Beschreibung der Lindy Hop Levels unseren Tanzfreunden aus Stuttgart (http://www.swingkultur.de) zu verdanken. Besser ließe es sich durch niemanden formulieren und ist durchaus mit den allgemein gültigen Level-Einteilungen vergleichbar.


0 comments »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate:

Demnächst bei uns:

    No events

Kurstermine des SwingCafé Rostock


Achtung

Neue Kurstermine und Preisgestaltung

Sonntags 17 bis 20 Uhr

Dienstags 19 bis 22 Uhr

Wo? Na HIER!

Mehr unter "KURSE und Preise"

Login

Newsletter

Für unseren Newsletter bitte hier anmelden.
WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera